Frustbewältigung

Beim Erstligisten Argovia Stars lassen die SCL Tigers nichts anbrennen. Die Langnauer gewinnen gegen den Amateurverein im Schweizer Cup 8:2 – es handelt sich um den ersten Saisonsieg.

Befreiungsschlag: Aaron Gagnon trifft zum 5:1 – der zuletzt kritisierte Kanadier erzielt insgesamt drei Tore.

Befreiungsschlag: Aaron Gagnon trifft zum 5:1 – der zuletzt kritisierte Kanadier erzielt insgesamt drei Tore.

(Bild: Keystone)

Ein bisschen dumm schauten die Langnauer schon drein nach 6 Minuten im Cup-Erstrundenspiel bei den Argovia Stars. 0:1 stand es, der derzeit wenig überzeugende Damiano Ciaccio hatte einen harmlosen Schuss passieren lassen. Die SCL Tigers standen zu Beginn neben den Schlittschuhen, bügelten den Fauxpas aber rasch aus. Nach 13 Minuten führten sie dank Treffern von Aaron Gagnon, Eric Himelfarb und Anton Gustafsson 3:1 – die Partie war bereits entschieden.

Müller kehrt zurück

Letztlich siegten die Emmentaler vor «nur» 748 Zuschauern in Reinach 8:2 – sie betrieben Frust­bewältigung nach dem enttäuschenden Meisterschaftsauftakt mit lauter Niederlagen. Der Erfolg der Gäste, welche ohne den leicht angeschlagenen Ville Koistinen und Thomas Nüssli (geschont) antraten, hätte gar noch höher ausfallen können. Positiv in Szene setzte sich der viel kritisierte Aaron Gagnon, der drei Tore erzielte.

Erstmals in dieser Saison im Tigers-Dress spielte Yves Müller; der Verteidiger war wegen diverser Ausfälle in der Defensive aus Langenthal zurückbeordert worden und dürfte vorderhand auch in Langnau bleiben. Erstmals überhaupt für die erste Mannschaft zum Einsatz kam Goalie Akira Schmid. Das erst 17-jährige Talent wurde nach 40 Minuten eingewechselt, musste sich einmal bezwingen lassen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt