Zum Hauptinhalt springen

«Es regt mich auf, wie wir verloren haben»

Freude, aber kein überschwänglicher Jubel beim SCL, Frustration, aber keine Panik beim SCB – so kann die Stimmung in der Ilfishalle nach dem Derby beschrieben werden.

Adrian Ruch
Die SCL Tigers schaffen gegen den SCB die Überraschung und gewinnen mit 4:2.
Die SCL Tigers schaffen gegen den SCB die Überraschung und gewinnen mit 4:2.
Keystone
Der Langnauer Topscorer Chris DiDomenico im Einsatz.
Der Langnauer Topscorer Chris DiDomenico im Einsatz.
Keystone
Dan Weisskopf, Goalie Damiano Ciaccio und Massiomo Ronchetti von links.
Dan Weisskopf, Goalie Damiano Ciaccio und Massiomo Ronchetti von links.
Keystone
1 / 5

Nils Berger, der das vorentscheidende 3:2 erzielt hatte, wurde nach dem 4:2-Sieg der SCL Tigers noch auf dem Eis interviewt. Kurz darauf gab er im Kabinengang Auskunft. Aus der Garderobe drangen derweil ein paar Freudenschreie nach draussen, doch allzu überschwänglich gefeiert wurde nicht. Es war nur ein Sieg im Verlauf einer langen, harten Saison, wenn auch ein besonders schöner. «Der Anfang war hart, aber nach dem Rückstand bewiesen wir viel Moral», meinte Berger. Der 24-Jährige erlebte zum ersten Mal in der Ilfishalle das Traditionsderby zwischen dem SCL sowie dem SCB und schwärmte am Ende «von der sehr speziellen Stimmung».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen