Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Es ging nicht darum, Schläpfer abzuwerben»

Viel Balast: Wegen der Trainersuche und der Aufgebotspolitik steht Raeto Raffainer als Chef der Nationalmannschaften im Fokus. Er sagt: «Es ist nicht der Fall, dass die Klubs bestimmen und wir parieren.»

Wer betreut die Schweiz an der Weltmeisterschaft in Moskau?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin