Zum Hauptinhalt springen

Erster NHL-Sieg für Roman Wick

Einen Tag nach seinem NHL-Debüt feierte der Zürcher Stürmer mit den Ottawa Senators seinen ersten Sieg in der besten Liga der Welt.

Der 25-jährige Schweizer Internationale stand beim 4:1-Heimerfolg der Senators gegen die Philadelphia Flyers während 12:41 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz. Roman Wick, der zwei Schüsse auf das gegnerische Tor abgab, erhielt von Coach Cory Clouston somit rund vier Minuten mehr Einsatzzeit als tags zuvor bei der 2:4-Niederlage in Buffalo.

Nach dem Führungstreffer der Gäste durch Scott Hartnell kurz vor Ende des ersten Drittels brachten Nick Foligno (30.) und Erik Condra (37.) Ottawa im zweiten Spielabschnitt auf die Siegerstrasse. Chris Phillips (52.) und erneut Condra (59.) sorgten im Schlussdrittel schliesslich für klare Verhältnisse.

Erfolgserlebnis für Weber & Co

Ein Erfolgserlebnis gab es in der Nacht auf Sonntag auch für die Montreal Canadiens mit dem Berner Yannick Weber. Nach zuletzt fünf Niederlagen in sechs Spielen siegten die «Habs» vor heimischer Kulisse gegen die Carolina Hurricanes 4:3. Andrej Kostizin erzielte vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit das Game Winning Goal im Powerplay.

Weber beendete das Spiel im Bell Centre nach 14:33 Minuten Eiszeit mit einer ausgeglichenen Bilanz.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch