Zum Hauptinhalt springen

Ein Spiel für den Cup, ein Sieg für Bern

Der SC Bern steht im Cupfinal. Das Team Guy Bouchers setzte sich im emotional geführten Halbfinal gegen die ZSC Lions 2:1 durch. Auch das Endspiel am 11. Februar gegen Kloten dürfen die Berner zu Hause bestreiten.

Die Entscheidung: Die Berner jubeln 22,6 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit über sein Tor zum 2:1.
Die Entscheidung: Die Berner jubeln 22,6 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit über sein Tor zum 2:1.
Keystone
Ryan Gardner (links) erzielt das entscheidende Tor zum 2:1.
Ryan Gardner (links) erzielt das entscheidende Tor zum 2:1.
Keystone
Die Schiedsrichten mussten die Beiden voneinander trennen und damit die Prüglerei beenden.
Die Schiedsrichten mussten die Beiden voneinander trennen und damit die Prüglerei beenden.
Keystone
1 / 7

Ach, dieser Cup. Die stärksten Schweizer Equipen betrachten ihn doch eher als Gelegenheit zum freien Eislauf denn als Wettkampf. Um diese bösartige Theorie zu widerlegen, brauchte es gestern nur wenige Sekunden. Im Halbfinal zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions lief die letzte Minute der regulären Spielzeit, die Referees hatten soeben den ZSC-Verteidiger Marc-André Bergeron wegen übertriebener Härte sanktioniert, als Coach Marc Crawford die Contenance verlor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.