Ein Check und seine Folgen

Der SCB und die SCL Tigers haben am Wochenende fünf der sechs Drittel ohne Topskorer auskommen müssen, was Langnauern mehr traf.

Maxim Noreau kommt beim SCB oftmals nicht zum Zug.

Maxim Noreau kommt beim SCB oftmals nicht zum Zug.

(Bild: Keystone Raphael Moser)

Adrian Ruch

Am Samstag kommt es kurz vor Schluss des ersten Drittels zu einem unschönen Tête-à-tête der beiden Topskorer. Mark Arcobello checkt Antti Erkinjuntti. Der Tigers-Finne, für den die Charge unerwartet kommt, kugelt sich die Schulter aus; er kann nicht weiterspielen.

Auch für den SCB-Amerikaner ist die Partie zu Ende, wird er doch mit einem 5-Minuten-Ausschluss und einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. Laut SCB-Sportchef Alex Chatelain geht das Verdikt der Unparteiischen in Ordnung. «Weil sich Erkinjuntti nicht in Scheibenbesitz befand, hätte ihn Arcobello nicht checken dürfen.»

Die beiden Goldhelm-Träger fehlen am Sonntag. Erkinjuntti ist nicht einsatzfähig, eine MRI soll darüber Aufschluss geben, wie gravierend die Verletzung ist. Gegen Arcobello ist ein Verfahren eröffnet, der Center vorsorglich für das zweite Derby gesperrt worden.

Mit Noreau und Himelfarb

Wer für die beiden zum Einsatz kommt, illustriert die unterschiedliche Situation der Clubs. Nach Ville Koistinens Abgang ist bei den Emmentalern Eric Himelfarb die einzige Option. Der Kanadier ist keiner, der dem Spiel den Stempel aufdrücken kann. Er war nur unter Vertrag genommen worden, weil erwartet werden durfte, dass er rasch den Schweizer Pass bekommen und daher das Ausländerkontingent nicht mehr belasten würde.

Auch SCB-Coach Kari Jalonen hatte keine Auswahl, aber er durfte mit Maxim Noreau einen Kanadier nominieren, der in den allermeisten Teams gesetzt wäre, beim SCB aber aufgrund der starken internen Konkurrenz immer mal wieder überzählig ist.

Kein anderer ausländischer Verteidiger bucht in der National League pro Match mehr Skorerpunkte als Noreau, der voraussichtlich sein Heimatland an den Olympischen Spielen vertreten wird. Auch diesmal trägt sich Noreau in die Skorerliste ein; mit einem satten Weitschuss erzielt er den vierten SCB-Treffer.

«Er hat stark gespielt», erklärte Jalonen trocken. Sein Antipode, Heinz Ehlers, mochte nicht über die Ausländersituation lamentieren und öffentlich Ersatz fordern. «Wenn ich nun etwas sage, ist das ein Statement gegen jene, die hier sind», hielt der Däne fest.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt