Zum Hauptinhalt springen

«Ein Chaos erzwingen»

SCB-Flügel Pascal Berger erklärt nach dem 1:3 in Davos, was seine Mannschaft künftig besser machen muss.

Sind sichtlich enttäuscht nach dem verlorenen Meisterschaftsspiel gegen den HC Davos: Die Berner Pascal Bergeri, Samuel Kreis, Chuck Kobasew und Flurin Randegger, (von links).
Sind sichtlich enttäuscht nach dem verlorenen Meisterschaftsspiel gegen den HC Davos: Die Berner Pascal Bergeri, Samuel Kreis, Chuck Kobasew und Flurin Randegger, (von links).
Keystone
Viel Freiraum: Der Davoser Sven Ryser (rechts), von den SCB-Akteuren nicht richtig angegriffen, erzielt das 2:0 für den Meister.
Viel Freiraum: Der Davoser Sven Ryser (rechts), von den SCB-Akteuren nicht richtig angegriffen, erzielt das 2:0 für den Meister.
Keystone
Auch SCB-Trainer Trainer Guy Boucher (links) und Assistenztrainer Lars Leuenberger konnten dem Spiel wenig positives abgewinnen.
Auch SCB-Trainer Trainer Guy Boucher (links) und Assistenztrainer Lars Leuenberger konnten dem Spiel wenig positives abgewinnen.
Keystone
1 / 5

Vier Niederlagen in Serie – wie ist derzeit die Stimmung in der SCB-Garderobe?

Pascal Berger:Logischerweise nicht besonders gut. Wir haben nicht so weitergemacht, wie wir es uns nach dem geglückten Saisonstart vorgenommen hatten. Das Positive ist, dass wir wissen, was wir falsch gemacht haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.