Zum Hauptinhalt springen

EHC Biel verliert auswärts 1:7

Zug spielte Biel wie einen überforderten Sparring-Partner aus. Je nach Lust und Laune erhöhten die Innerschweizer das Tempo. Die EVZ-Paradeformation legte die Programmpunkte fest: Acht Skorerpunkte trug sie zum 7:1-Erfolg bei.

Die Anzeigetafel der Zuger Stiere in der Bossard-Arena.
Die Anzeigetafel der Zuger Stiere in der Bossard-Arena.
Keystone

4:0 hatte der EHC Biel am letzten Samstag deklassiert. Die Qualität, einen ähnlichen Coup auch in der Bossard-Arena schaffen zu können, fehlte dem Aussenseiter auf jeder Position. Stattdessen verlängerte er seine Serie der Unkonstanz um eine weitere Partie. In den vergangenen acht Runden gelang dem EHCB nie die Bestätigung eines positiven Resultats.

Das Spiel der Innerschweizer wurde einmal mehr von der Linie um Josh Holden gesteuert. Mit drei Skorerpunkten stand der «Neigehelmträger» bis zum 3:0 (21.) nahezu vollumfänglich im Zentrum. Danach dehnte Damien Brunner (ein Tor, drei Assists) die EVZ-Show-Time vor knapp 5000 Zuschauern mit zwei perfekten Vorlagen. aus. Der Topskorer überragte den Schnitt der Berner um mindestens eine Klasse. Er trickste und passte nach Belieben.

si/cls

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch