Zum Hauptinhalt springen

EHC Biel unterliegt Rapperswil-Jona knapp

Obwohl Rapperswil-Jona in Biel ein 3:0 aus der Hand gab, feiern die Lakers mit 4:3 nach Verlängerung den zweiten Sieg in Serie. Für die Gastgeber ist es die dritte Niederlage in Serie.

Der EHC Biel verliert zu Hause am Freitagabend gegen Rapperswil-Jona am Freitagabend.
Der EHC Biel verliert zu Hause am Freitagabend gegen Rapperswil-Jona am Freitagabend.
Keysrone

Überragender Spieler der Lakers war der schwedische Center Niklas Persson, der je zwei Tore und Assists erzielte. Auch für die anderen beiden Treffer der St. Galler zeichneten mit Derrick Walser (3.) und Nicklas Danielsson (63.) Ausländer verantwortlich. Überhaupt stellt sich die Frage, was Rapperswil-Jona ohne ihre starken Söldner machen würde, haben diese nun doch neun der elf Saisontore der Lakers geschossen.

Die Gäste nahmen den Schwung vom ersten Saisonsieg mit und dominierten die zu Beginn inferioren Bieler im ersten Drittel deutlich. Nach sechs Minuten führten die Rapperswiler 2:0, und noch vor der ersten Pause erhöhte Persson nach nur 38 Sekunden im ersten Powerplay auf 3:0 (17.), wobei er von einer herrlichen Vorarbeit von Landsmann Danielsson profitierte. Persson war schon am Dienstag beim 4:2 gegen Ambri-Piotta zweimal erfolgreich gewesen - beide Male in Überzahl.

Überhaupt ist das Powerplay wie erhofft bislang die grosse Stärke der Lakers, die nicht nur zum 3:0 mit einem Mann mehr trafen, sondern auch beim entscheidenden 4:3. Damit haben sie in dieser Saison schon sechsmal in Überzahl reüssiert.

Für die Bieler war das 0:3 nach 20 Minuten ein Déjà-vu, hatten sie doch schon am Dienstag im Auswärtsspiel gegen Genève-Servette (3:4 n.P.) zur ersten Pause 0:3 zurückgelegen. Auch diesmal gelang den Seeländern eine Reaktion: Captain Mathieu Tschantré (26.), Ahren Spylo im Powerplay und die schwedische Neuverpflichtung Pär Arlbrandt 75 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit retteten das Heimteam erneut in die Verlängerung. Erneut wurde es aber nichts mit dem zweiten Punkt. Stattdessen erlitt Biel die fünfte Niederlage in den letzten sechs Duellen gegen die Lakers.

si/sih

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch