Zum Hauptinhalt springen

Die Wohngemeinschaft als Jungbrunnen

Während 17 Saisons stürmte der Eishockeyprofi Sven Lindemann in der NLA, mit den SCL Tigers will er in die höchste Liga zurückkehren. Der 36-Jährige hat eine Idee, wie er die Langnauer wachrütteln könnte.

16 Jahre und eine Zimmerwand trennen Sven Lindemann (r.) und Miro Zryd. Die Tigers-Profis leben in Langnau mit Katze Feivel in einer WG.
16 Jahre und eine Zimmerwand trennen Sven Lindemann (r.) und Miro Zryd. Die Tigers-Profis leben in Langnau mit Katze Feivel in einer WG.
Andreas Blatter

Feivel scheut das Blitzlicht. Auf die Zurufe des Fotografen reagiert die Katze nicht. «Kann sie nicht», sagt Sven Lindemann, «sie ist bereits 17 – und taub.» Lindemann seinerseits gehört als 36-Jähriger nicht zum alten Eisen, ist aber der Senior bei den SCL Tigers. Doch auf dem Eis scheinen seine Energiereserven unerschöpflich zu sein. «Ich fühle mich jung», erzählt der Stürmer, «auch was den Geist betrifft.» Kein Wunder, er bildet in Langnau eine Wohngemeinschaft mit Miro Zryd und Sven Witschi; die Teamkollegen sind 20 respektive 19 Jahre alt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.