Zum Hauptinhalt springen

Die Welten des Tommy Albelin

Ein Tag mit dem Schweden aus New Jersey, der mehr als nur die rechte Hand des Schweizer Nationaltrainers Patrick Fischer ist – und es wohl auch bleiben wird.

Tommy Albelin beim Eagle Rock Reservat – im Hintergrund sind links Manhattan und rechts Jersey City zu sehen.
Tommy Albelin beim Eagle Rock Reservat – im Hintergrund sind links Manhattan und rechts Jersey City zu sehen.
Kristian Kapp

Wer die Sopranos kennt, kennt auch den Weg von New York City, hoch nach Verona, New Jersey, zu Tommy Albelin. Mit dem Passieren des Turnpike, wo Tony Soprano, Mob-Pate, mit qualmender Zigarre im Mundwinkel, ungeduldig das Maut-Ticket für die Überquerung des Hackensack River zieht. Dann die ganze Fahrt weg aus Newark, diesem ambivalenten, weil auch so anrüchigen, grössten Ort New Jerseys, immer weiter hinauf, in die kleineren, besseren Gegenden, bis endlich eines dieser Örtchen nach dem anderen kommt: Da, wo alles grünt, mit Wäldern und Golfplätzen. Zum Beispiel North Caldwell, wo in der TV-Serie eben Sopranos Familie in einer Villa hauste, oder Verona, wo Albelin wohnt. Noch wohnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.