Zum Hauptinhalt springen

Die Von-Arx-Brüder hören auf

Die Spekulationen haben ein Ende: Reto und Jan von Arx beenden beide ihre Karriere. Zuletzt hatte ein Wechsel zu den SCL Tigers nicht geklappt.

Eine Ära geht zu Ende: Der HC Davos verlängert nach 20 Jahren die Verträge der Gebrüder Von Arx nicht mehr.
Eine Ära geht zu Ende: Der HC Davos verlängert nach 20 Jahren die Verträge der Gebrüder Von Arx nicht mehr.
Keystone
Stürmer Reto Von Arx absolvierte bisher 1000 Spiele für den HC Davos. (19. August 1996)
Stürmer Reto Von Arx absolvierte bisher 1000 Spiele für den HC Davos. (19. August 1996)
Keystone
Für viele Davoser Nachwuchsspieler sind die Gebrüder Von Arx die grossen Idole.
Für viele Davoser Nachwuchsspieler sind die Gebrüder Von Arx die grossen Idole.
Keystone
1 / 9

Nachdem es mit dem HC Davos zu keiner Vertragsverlängerung gekommen war, scheiterten nun auch die Verhandlungen mit dem in die NLA aufgestiegenen Stammklub SCL Tigers. Die beiden hören sportlich auf dem Höhepunkt auf, gewannen sie doch im April mit dem HCD ihren sechsten Meistertitel – Reto erzielte beim 3:0-Sieg im fünften und letzten Finalspiel gegen die ZSC Lions das wegweisende 1:0.

Die Brüder waren 1995 von Langnau zu Davos gewechselt und hielten den Bündnern mit Ausnahme der Saison 2000/01, als Reto in Nordamerika für die Chicago Blackhawks (NHL) und die Norfolk Admirals (AHL) spielte, stets die Treue. Center Reto kann als dominantester NLA-Spieler in diesem Jahrtausend bezeichnet werden, Verteidiger Jan überzeugte mit solidem Handwerk. Insofern hätten die beiden einen würdigeren als diesen stillen Abgang verdient.

si/ofi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch