Zum Hauptinhalt springen

Die Ruhe nach dem Sturm

Am Freitag bestreiten die SCL Tigers ihr erstes Testspiel, fünf Wochen später werden die Langnauer in die Qualifikation starten. Der NLB-Titel sei das Ziel, sagt der neue Geschäftsführer Roland Wyss – die Liga ihrerseits befindet sich in Schieflage.

Roland Wyss, der neue Geschäftsführer der SCL Tigers.
Roland Wyss, der neue Geschäftsführer der SCL Tigers.
Marcel Bieri

Trainer kamen und gingen, Geschäftsführern wurde gekündigt, ein Sportchef durfte nur kurz wirken – bei den SCL Tigers häuften sich in den vergangenen zwei Jahren die Turbulenzen. Nun soll sich das ändern, die Lage entspannen. «Mein erstes Anliegen war, für Ruhe zu sorgen», sagt Roland Wyss. Der 58-Jährige, seit diesem Sommer Geschäftsführer der Langnauer, scheint dafür prädestiniert zu sein. Wyss ist ein besonnener Typ mit viel Erfahrung im Hockeybusiness, von 1999 bis 2012 arbeitete er für den EV Zug. Der Berner meint, der Schritt von den Innerschweizern zu den Emmentalern sei klein gewesen. «Wir sind zwar ein NLB-Klub, aber sehr professionell aufgestellt.» Ohnehin sieht es der Plan des Verwaltungsrats vor, spätestens im Frühling 2016 wieder auf höchster Stufe vertreten zu sein. In dieser Saison soll es zumindest mit dem B-Meister-Titel klappen. «Wir wollen beide Hände am Pokal haben», sagt Wyss, «vor dem ersten Eistraining am Montag hat jeder Spieler dieses Ziel formuliert».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.