Zum Hauptinhalt springen

Die Geschichte vom «Hockeygott»

Zum Playoff-Auftakt trifft der EHC Biel auf die ZSC Lions. Dreimal hat Kevin Schläpfer die Seeländer nun bereits in die Playoffs geführt, obschon ihnen zuvor von Experten kaum Kredit gegeben wurde.

Wegen einer Knieverletzung coachte Kevin Schläpfer den EHC Biel zuletzt nur noch an Krücken. «Im Nachhinein muss man sagen, dass das eigentlich gar nicht ging», gibt der Baselbieter zu.
Wegen einer Knieverletzung coachte Kevin Schläpfer den EHC Biel zuletzt nur noch an Krücken. «Im Nachhinein muss man sagen, dass das eigentlich gar nicht ging», gibt der Baselbieter zu.
Keystone
Mitte November 2016 musste Schläpfer den EHC Biel nach über sechs Saisons als Coach verlassen.
Mitte November 2016 musste Schläpfer den EHC Biel nach über sechs Saisons als Coach verlassen.
Keystone
Der heissblütige Basler gilt als grosser Motivator: Immer wieder peitscht er seine Schützlinge zu Bestleistungen an.
Der heissblütige Basler gilt als grosser Motivator: Immer wieder peitscht er seine Schützlinge zu Bestleistungen an.
Keystone
1 / 8

Die Nacht war kurz – sehr kurz. Pünktlich um 4 Uhr stand Kevin Schläpfer auf einem Platz in Basel, verfolgte den «Morgestraich». «Ich habe die Ambiance genossen, bewusst die Energie aufgenommen», erzählt er. Die Basler Fasnacht verpasst der 45-Jährige nie, oftmals ist er dort mit seinen drei Kindern unterwegs. Es ist einer dieser seltenen Momente, in welchen der Coach des EHC Biel nicht an Eishockey denkt. Oder zumindest fast nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.