Zum Hauptinhalt springen

Die Basler erstmals besiegt

Die SCL Tigers haben die Niederlagenserie gegen Basel beendet. Im vierten Spiel gewannen die Emmentaler zu Hause dank zwei Toren im Powerplay 2:1.

Abgedrängt: Tigers-Stürmer Simon Sterchi setzt sich gegen den Basler Matthias Rossi durch.
Abgedrängt: Tigers-Stürmer Simon Sterchi setzt sich gegen den Basler Matthias Rossi durch.
Marcel Bieri

An die ersten drei Spiele gegen Basel werden die Langnauer nicht gerne erinnert. Jeweils in den letzten 5 Minuten der regulären Spielzeit (auswärts 5:7, 3:5) und im Penaltyschiessen (zu Hause 3:4) verschenkten sie durchaus mögliche Siege. Auch in der vierten Begegnung fiel die Entscheidung erst in der 55.Minute, aber diesmal zugunsten der Emmentaler. Den Siegestreffer erzielte Juraj Kolnik, der im Powerplay eine sehenswerte, schnelle Passkombination mit einem Direktschuss abschloss: «Wir haben knapp, aber verdient gewonnen», fand der 33-jährige Slowake, der nach vier Spielen erstmals wieder einen Skorerpunkt erzielte. «Wir mussten uns die drei Punkte hart erkämpfen. Aber mit Blick auf das in sechs Wochen beginnende Playoff können wir von solch umstrittenen Spielen nur profitieren.» Juraj Kolnik strich die sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung der in der Abwehr stark ersatzgeschwächten Langnauer hervor sowie die Tatsache, «dass wir wieder einmal während 60 Minuten eine gewisse Konstanz gezeigt haben. Wir können uns einfach gegen keinen einzigen Gegner Aussetzer leisten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.