Zum Hauptinhalt springen

Der Coup des Präsidenten

Philippe Gaydoul tritt bei den Kloten Flyers zurück und verkauft seine Aktienmehrheit für einen Franken an kanadische Investoren. Sie versprechen, weiter zu investieren.

Drei Jahre hat Philippe Gaydoul die Kloten Flyers geführt und über 20 Millionen Franken investiert. Foto: Sigi Tischler (Keystone)
Drei Jahre hat Philippe Gaydoul die Kloten Flyers geführt und über 20 Millionen Franken investiert. Foto: Sigi Tischler (Keystone)

Der Rahmen war intim, das Geheimnis lange gut gehütet. In einem Konferenzraum beim Flughafen Kloten waren versammelt: Philippe Gaydoul, der Präsident der Flyers, sein Pressechef und vier englischsprachige Herren in den besten Jahren. Ebenfalls anwesend: drei Journalisten. Sie waren eine weitere Station dieses minutiös geplanten Medientags. Zuvor war die Mannschaft informiert worden, als Nächstes stand der Besuch bei Stadtpräsident René Huber auf dem Programm. Die brisante Botschaft: Mehrheitsaktionär Gaydoul hat seine Aktien an eine kanadische Investorengruppe verkauft, als Präsident tritt er ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.