Zum Hauptinhalt springen

Der Assistent nimmt ein Timeout

Colin Muller wird zumindest in dieser Saison bei keinem Länderspiel der Schweiz als Assistent von Nationaltrainer Sean Simpson an der Bande stehen.

Zusammenarbeit (vorerst) beendet: Colin Muller (r.) verlässt die Schweizer Eishockey-Nati.
Zusammenarbeit (vorerst) beendet: Colin Muller (r.) verlässt die Schweizer Eishockey-Nati.
Keystone

Dies sei der Entscheid, den er zusammen mit seinem langjährigen Weggefährten und nach «intensiven Diskussionen» gefällt habe, sagte Simpson im Vorfeld des Vierländerturniers in Minsk (WRuss). Näher wollte Simpson nicht auf die unerwartete Trennung eingehen.

Muller, der Ende Dezember als Trainer des B-Ligisten Olten entlassen worden und später durch Kent Ruhnke ersetzt worden war, hatte Simpson an der letzten WM in der Slowakei assistiert. Mit welchem Trainerstab Simpson an die WM in Helsinki (4. bis 20. Mai) reisen wird, ist noch offen. In Minsk wird der Kanadier von Alex Reinhard (Assistenztrainer der SCL Tigers und der U20-Auswahl) begleitet. Die Schweiz trifft in der weissrussischen Hauptstadt am Freitag auf die Slowakei und am Samstag auf Deutschland oder den Gastgeber.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch