Zum Hauptinhalt springen

Dem SCB gelingt die nötige Korrektur

Der SC Bern setzt sich auf eigenem Eis zum dritten Mal in dieser Qualifikation gegen den Erzrivalen Gottéron durch – diesmal knapp mit 3:2.

Zwei Neulinge im Blickpunkt: SCB-Verteidiger Johann Morant (Nummer 81) und Gottéron-Torschütze Jonathan Sim.
Zwei Neulinge im Blickpunkt: SCB-Verteidiger Johann Morant (Nummer 81) und Gottéron-Torschütze Jonathan Sim.
Andreas Blatter

Der SC Bern hat sich von der sonntäglichen 2:6-Abfuhr in Davos recht gut erholt. Im fünften von sechs Qualifikations-Duellen gegen Gottéron behielten die Stadtberner gestern knapp, aber nicht unverdient, das bessere Ende für sich. Bereits am kommenden Samstag haben die Freiburger in ihrem Heimspiel die Chance, in der Serie gegen den SCB auf 3:3-Siege auszugleichen. Matchwinner auf Seite der Berner waren gestern Abend der fehlerfrei aufspielende Goalie Marco Bührer und der erfolgreichste Torschütze, Martin Plüss, der seinem Team mit seinem 19. Saisontor in der 49. Minute den Sieg und die drei Punkte sicherte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.