Zum Hauptinhalt springen

Damien Brunner erlöst den EVZ

Der EV Zug komplettiert das Feld der Halbfinalisten: Er setzt sich bei Servette 5:4 nach Verlängerung durch und gewinnt die Serie 4:2. Und: Der EHC Biel bleibt in der NLA.

Zuger Jubel, Genfer Enttäuschung: Die Szenen nach Damiens Brunner Tor zum 5:4 in der 73. Minute.
Zuger Jubel, Genfer Enttäuschung: Die Szenen nach Damiens Brunner Tor zum 5:4 in der 73. Minute.
Keystone

Damien Brunner erzielte in der 13. Minute der Verlängerung den goldenen Treffer zum Erfolg in der dritten aufeinanderfolgenden Overtime. Zug hätte den Sieg allerdings schneller in trockene Tücher bringen können, der EVZ führte 3:0 und 4:1, ehe die dritte Halbfinal-Qualifikation in Serie doch noch in Gefahr geriet.

Damit stehen alle Top 4 der Qualifikation in den Halbfinals. Der EVZ reist am Dienstag zum ersten Duell nach Davos, muss sich aber deutlich steigern, um gegen den Qualifikationssieger eine Chance zu haben. Es dürfte eine sehr emotionsgeladene Serie werden, die beiden Equipen haben sich in der Regular Season extrem beharkt.

«Hockey-Gott» Schläpfers Rückkehr

Biel siegte im Playout in Ambri 5:2 und vollendete somit die Wende und sicherte sich den vorzeitigen Klassenerhalt. In Absenz von Trainer Kevin Schläpfer hatten die Seeländer die beiden ersten Partien verloren, die Rückkehr des «Hockey-Gottes» setzte aber in seinen Mannen zusätzliche Kräfte frei. Biel entschied die letzten vier Partien mit dem Gesamtskore von 13:3 für sich und verdiente sich so die frühen Ferien. Das Team steckte auch grosse private Unbill (Tod der Väter von Schläpfer und Goalie Reto Berra) weg und kämpfte vorbildlich.

Ambri beendete mit dem 1:0 durch Elias Bianchi eine Torflaute von schier unglaublicher Dauer (170:46), die Offensive muss aber in der Serie gegen die Lakers (ab Dienstag) klar besser werden. Gegen Biel totalisierte Ambri nur gerade sechs Tore in ebensovielen Spielen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch