Zum Hauptinhalt springen

Bitte ein klares Bekenntnis für Del Curto!

Bei der Vertragsverlängerung mit Sean Simpson zögerte die Verbandsspitze mit einem klaren Bekenntnis. Dies muss sich bei seinem Nachfolger ändern.

Wer wie viel Anteil daran hatte, dass die Verhandlungen um einen neuen Vertrag für Sean Simpson scheiterten, ist nicht einsehbar. Es gehören immer zwei Seiten dazu. Aber die Schuldfrage ist auch gar nicht entscheidend. Sondern, dass es nach einem monatelangen Hin und Her nur Verlierer gibt.

Beide Parteien hätten die Zusammenarbeit gern fortgeführt und auch davon profitiert. Simpson hätte als WM-Silber-Coach den nötigen Rückhalt beim Team und in der Öffentlichkeit gehabt, um seinen mutigen Weg weiterzugehen. Das Schweizer Eishockey hätte mit ihm die Kontinuität pflegen können, die ihm so gut getan hatte. Nur ungern erinnert man sich an die Zeiten vor Ralph Krueger zurück, als sich die Nationalcoaches die Klinke in die Hand gaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.