Zum Hauptinhalt springen

Biel gewinnt Spitzenkampf

Biel feiert im Spitzenkampf in Bern einen 5:2-Sieg und löste den SCB als Leader ab. Damit ist in der National League keine Mannschaft mehr ungeschlagen.

Biel gewinnt das Berner Derby und spielt sich somit erneut an die Tabellenspitze der National League.
Biel gewinnt das Berner Derby und spielt sich somit erneut an die Tabellenspitze der National League.
Marcel Bieri, Keystone
Der SCB hat alles versucht. Trotzdem hat es nicht für den Sieg gereicht, sie unterliegen den Seeländer mit 2:5.
Der SCB hat alles versucht. Trotzdem hat es nicht für den Sieg gereicht, sie unterliegen den Seeländer mit 2:5.
Marcel Bieri, Keystone
Der HC Fribourg-Gotteron gewinnt ausserdem gegen die  Rapperswil-Jona Lakers 3:2.
Der HC Fribourg-Gotteron gewinnt ausserdem gegen die Rapperswil-Jona Lakers 3:2.
Patrick Huerlimann, Keystone
1 / 5

Die Berner gewannen die ersten vier Spiele mit einem Torverhältnis von 14:2. Goalie Leonard Genoni brachte es in drei Partien auf eine Abwehrquote von 98,61 Prozent. Nun musste sich der WM-Held gleich viermal geschlagen geben. Der Sieg der Bieler war alles andere als gestohlen. Die Seeländer agierten clever und unterstrichen eindrücklich, dass mit ihnen in dieser Saison zu rechnen ist.

Bei den Gästen stand überraschend Elien Paupe zwischen den Pfosten. Jonas Hiller erhielt nach der ersten Saisonniederlage am Freitagabend, einem 2:3 gegen Fribourg-Gottéron, eine Pause.

Starke Leistung von Paupe

Der erst 23-jährige Paupe, der erst zum achten Mal in der höchsten Schweizer Liga zwischen den Pfosten stand, dankte das Vertrauen mit einer starken Leistung. Insgesamt parierte er 26 Schüsse.

Neben Paupe ist bei den Bielern Toni Rajala herauszuheben. In der 5. Minute wehrte der Finne einen Abschluss von Matthias Bieber auf der Linie ab, denn setzte er mit den Toren zum 1:0 (8.), 3:1 (45.) und 5:2 (60.) zur Gala an. Rajala hat bereits fünf Saisontreffer auf dem Konto. Das 4:1 der Bieler erzielte Damien Brunner (50.). Für den SCB steht nun am Montagabend das Highlight gegen die New Jersey Devils an.

Bern-Biel 16'522 Zuschauer. SR Salonen/Hebeisen, Bürgi/Gnemmi.Tore: 8. Rajala (Dufner, Pouliot) 0:1. 20. Scherwey (Haas/Ausschluss Künzle) 1:1. 30. Salmela 1:2. 45. Rajala (Pedretti, Salmela/Ausschluss Untersander) 1:3. 50. Brunner (Earl) 1:4. 53. Mursak (Ebbett) 2:4. 60. (59:59) Rajala 2:5 (ins leere Tor).Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Bern, 2mal 2 Minuten gegen Biel.PostFinance-Topskorer: Ebbett; Earl.Bern: Genoni; Krueger, Blum; Untersander, Almquist; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin, Burren; Mursak, Ebbett, Rüfenacht; Bieber, Arcobello, Simon Moser; Jeremi Gerber, Haas, Scherwey; Berger, Heim, Grassi.Biel: Paupe; Kreis, Salmela; Fey, Dufner; Janis Jérôme Moser, Maurer; Sataric; Pedretti, Pouliot, Rajala; Brunner, Fuchs, Earl; Riat, Diem, Künzle; Schmutz, Neuenschwander, Lüthi; Tschantré.Bemerkungen: Bern ohne Sciaroni (gesperrt) und Kämpf. Biel ohne Forster (beide verletzt). - 1. National-League-Spiel von Jeremi Gerber. - Pfosten-/Lattenschüsse: 36. Untersander, 38. Rajala, 55. Almquist, 59. Arcobello. - Bern von 57:50 bis 59:05 und von 59:14 bis 59:59.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch