Zum Hauptinhalt springen

Heimsiege für die Favoriten

In der 15. NLA-Runde kamen Pfadi Winterthur, Kriens-Luzern und der RTV Basel allesamt zu erwarteten und letztlich mühelosen Heimsiegen.

Pfadi Winterthur stand als einziges Spitzenteam am Samstag im Einsatz und feierte in der heimischen Eulachhalle einen 35:27-Sieg gegen Endingen. Das Resultat fiel am Ende etwas zu deutlich aus; die Pfader konnten sich erst in den letzten Minuten entscheidend absetzen und profitierten dabei von den konditionellen Problemen der Gäste, die nach 20 Minuten noch 11:10 in Führung lagen.

Das auf Platz acht klassierte Wacker Thun siegte gegen Tabellennachbar Suhr Aarau 35:32. Damit reduzierten die Berner Oberländer den Rückstand auf einen Finalrunden-Platz zumindest vorübergehend auf vier Punkte. Bei Wacker spielte Luca Linder (sechs Tore) auf der Position des linken Flügels erneut stark auf und bestach mit seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Bis fünf Minuten vor Spielende verlief die Partie in der Lachenhalle äusserst ausgeglichen; kein Team vermochte bis zu diesem Zeitpunkt mit mehr als zwei Toren davonzuziehen.

Kriens-Luzern lag gegen Fortitudo Gossau bereits nach einer Viertelstunde 11:4 in Front und verwaltete den Vorsprung in der Folge ohne Mühe. In einem Spiel auf mässigem Niveau wusste das Heimteam trotz des 27:19-Erfolgs jedoch über weite Strecken nicht zu überzeugen und sündigte vor allem beim Torabschluss. Letztlich waren die St. Galler mit der Höhe der Niederlage noch gut bedient.

Auch Basel kam gegen ein völlig inferiores Yellow Winterthur zu den budgetierten zwei Punkten (38:24). Bei der Equipe des ehemaligen Schweizer Nationaltrainers Arno Ehret ragten der Lette Valdas Klimciauskas mit zwölf und der Serbe Igor Stamenov mit elf Toren heraus.

Vier der vor dieser Runde fünf bestklassierten Teams greifen erst am Sonntag ins Geschehen ein. Der makellose Leader Kadetten Schaffhausen ist bei St. Otmar St. Gallen zu Gast, während Bern Muri in Gümligen Titelhalter GC Amicitia Zürich empfängt.

Qualifikation: Pfadi Winterthur - Endingen 35:27 (17:15). RTV Basel - Yellow Winterthur 38:24 (18:11). Wacker Thun - Suhr Aarau 35:32 (15:14). Kriens-Luzern - Fortitudo Gossau 27:19 (16:9).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 14/28. 2. GC Amicitia Zürich 14/22 (453:368). 3. Pfadi Winterthur 15/22. 4. BSV Bern Muri 14/20. 5. Kriens-Luzern 15/20. 6. St. Otmar St. Gallen 14/18. 7. RTV Basel 15/16. 8. Wacker Thun 15/14. 9. Suhr Aarau 15/6 (404:459). 10. Endingen 15/6 (428:537). 11. Fortitudo Gossau 15/2 (366:466). 12. Yellow Winterthur 15/2 (362:538).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch