Zum Hauptinhalt springen

Hamilton holt Pole-Position

Der Stadtkurs in Valencia präsentierte sich beim Qualifying zum Europa-GP von seiner sonnigsten Seite: Bei 33 Grad in der Luft, 44 Grad auf dem Asphalt holte sich Lewis Hamilton die Pole-Position.

Es war die erste Trainingsbestzeit dieser Saison für den Weltmeister im McLaren-Mercedes, dessen Teamgefährte Heikki Kovalainen Zweiter wurde. Die Schweizer Romain Grosjean und Sébastian Buemi holten die Startplätze 14 und 15

Böses Erwachen für Ferrari gleich zum Auftakt des Qualifyings. Der Massa-Ersatzpilot Luca Badoer brachte schon im ersten Teil des Qualifyings keine schnelle Runde zustande - und blieb abgeschlagen, mit fast drei Sekunden Rückstand auf die Bestzeit, auf dem blamablen 20. und letzten Platz sitzen. Damit hatte die Scuderia Ferrari nicht gerechnet, insgeheim hegte man doch die Hoffnung, dass es der 38-jährige Italiener zumindest in den zweiten Teil schaffen werde. Doch Badoer, dem ewigen Test- und Ersatzfahrer merkte man deutlich an, dass er seit knapp zehn Jahren kein Qualifying und Rennen mehr gefahren ist. Für das Rennen muss Ferrari das Schlimmste befürchten. Denn selbstsicherer ist Badoer als Zwanzigster nicht geworden.

Um vieles besser schlug sich in seinem überhaupt ersten Formel-1-Qualifying der Genfer Debütant, Romain Grosjean, im Renault. Der 23-jährige behielt die Nerven und blieb trotz verständlicher Aufregung am Steuer sehr konzentriert. Neuling Grosjean erreichte wie der Waadtländer Sébastien Buemi die gesteckten Ziele - beide qualifizierten sich für den zweiten Teil des Qualifyings. Dort war dann für beide Schweizer Endstation: Grosjean als Vierzehnter, Buemi als Fünfzehnter. In diesem Abschnitt blieb auch Nick Heidfeld im BMW-Sauber als Elfter auf der Strecke.

Romain Grosjeans Renault-Teamgefährte, Fernando Alonso, konnte sich in letzter Minute für das zehnminütige Top-Ten-Finale qualifizieren. Vor vier Wochen war Alonso die Pole-Position beim Ungarn-GP gelungen. Dieses Mal schaffte er Startplatz acht. Robert Kubica wurde im BMW-Sauber Zehnter.

Valencia (Sp). Grand Prix von Europa. Startaufstellung: 1 Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 2 Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes. 3 Rubens Barrichello (Br), Brawn GP-Mercedes. 4 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 5 Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes. 6 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari. 7 Nico Rosberg (De), Williams-Toyota. 8 Fernando Alonso (Sp), Renault. 9 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 10. Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber. -- Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber. 12 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 13 Timo Glock (De), Toyota. 14 Romain Grosjean (Sz/Fr), Renault. 15 Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari. -- Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Giancarlo Fisichella (It), Force India-Mercedes. 17 Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota. 18 Jarno Trulli (It), Toyota. 19 Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari. 20 Luca Badoer (It), Ferrari.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch