Zum Hauptinhalt springen

Gygax/Yakin schiessen Luzern an die Spitze

Luzern kam nach vier sieglosen Auswärtsspielen in Serie wieder zu einem Vollerfolg auf fremdem Terrain und übernahm wieder die Tabellenspitze in der Axpo Super League.

Beim 3:0-Sieg im starken Schneetreiben von Bellinzona waren Hakan Yakin und Daniel Gygax mit je einem Treffer und einem Assist die Matchwinner.

Trainer Rolf Fringer stellte in der Startformation das Sturmduo Yakin/Gygax auf. Der ungewohnte Schachzug ging für die Innerschweizer völlig auf. Yakin traf in der 51. Minute mit einem gefühlvollen Lupfer zum 1:0. Acht Minuten später bediente der Schweizer Internationale seinen Sturmpartner Gygax vorbidlich; dieser konnte völlig freistehend zum 2:0 einschieben.

In der 84. Minute machte Claudio Lustenberger alles klar, als er einen herrlichen Steilpass von Gygax zum 3:0 verwertete. Fringer hatte damit auch die Möglichkeit, Cristian Ianu ein zweiminütiges Comeback zu ermöglichen. Der Rumäne kam zu seinem ersten Einsatz nach dem Schienbeinbruch, den er Mitte August gegen Basel erlitten hatte.

Bellinzona - Luzern 0:3 (0:0).

Communale. - 1600 Zuschauer. - SR Zimmermann. - Tore: 51. Yakin (Pacar) 0:1. 59. Gygax (Yakin) 0:2. 84. Lustenberger (Gygax) 0:3.

Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Mangiaratti, LaRocca, Thiesson; Mihajlovic (56. Mattila), Edusei (66. Lima), Diarra (79. Mihoubi); Sermeter; Ciarrocchi, Feltscher.

Luzern: Zibung; Lambert, Veskovac, Kibebe, Puljic; Renggli, Kukeli, Lustenberger; Pacar (90. Siegrist); Gygax (91. Ianu), Yakin (75. Paiva).

Bemerkungen: Bellinzona ohne Pergl (gesperrt), Zotti, Conti, Lustrinelli, Rivera (alle verletzt); Luzern ohne Ferreira (gesperrt), Cverotic, Sorgic und Büchli (alle verletzt). Verwarnungen: 57. Lustenberger (Foul). 75. Diarra (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch