Zum Hauptinhalt springen

Giro-Chef Michele Acquarone suspendiert

Nach dem Vorwurf der Veruntreuung von 13 Millionen Euro wird der Italiener Michele Acquarone als Direktor des Giro d'Italia suspendiert.

Die Suspendierung sei vorsorglich und nicht aus disziplinären Gründen erfolgt, teilte der Radrennorganisator RCS Sport mit. Acquarone hatte erst 2011 die Nachfolge von Angelo Zomegnan als Giro-Chef angetreten. Bei der Streckenpräsentation am Montag wird er damit wahrscheinlich fehlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch