Zum Hauptinhalt springen

Gesundheit geht vor: Célina Hangl tritt zurück

Mit Célina Hangl hat eine einstmals grosse Schweizer Slalom-Hoffnung ihren Rücktritt bekanntgegeben. Gesundheitliche Gründe gaben den Ausschlag für ihren Entscheid.

Höhepunkte in ihrer von zahlreichen Verletzungen beeinträchtigten Karriere waren Junioren-WM-Silber im Februar 2008 sowie drei Top-20-Ränge im gleichen Weltcup-Winter. In den vergangenen zwei Jahren sei mir bewusst geworden, dass die Gesundheit das Wichtigste im Leben sei. Der letzte Unfall im Dezember 2012 wäre einer zu viel gewesen, begründet Hangl, die ihr bestes Resultat im Weltcup im Dezember 2007 im Slalom von Aspen schaffte (13.), ihren Entscheid.

Die Verletzungsliste der erst 23-jährigen Bündnerin ist lang. Bei einem Zusammenstoss mit einer Schneekanone im Training im Sommer 2008 in Neuseeland brach ihr linker Unterschenkel und sie musste mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Kaum hatte sich Hangl vollständig von diesem Rückschlag erholt, folgte ein Sturz kurz vor Saisonbeginn im Herbst 2011, bei dem sie sich einen Kreuzbandriss zuzog und den Meniskus beschädigte. Die Samnaunerin kämpfte sich zwar nochmals zurück ins Team, ehe im Dezember 2012 die dritte schwere Knieverletzung folgte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch