Zum Hauptinhalt springen

Gerrans gewinnt vor Sagan

Auf der dritten Etappe der Tour de France von Ajaccio nach Calvi sprintet Simon Gerrans vor Peter Sagan ins Ziel. Gesamtleader mit einer Sekunde Vorsprung bleibt Jan Bakelants.

Mit dem Spurtsieg auf der letzten Etappe auf Korsika feierte der Australier Gerrans seinen zweiten Triumph an einer Frankreich-Rundfahrt überhaupt. Auch Michael Albasini, der Schweizer Teamkollege bei Orica-Greenedge, hatte seinen Teil zum Erfolg beigetragen und den 33-jährigen Gesamtsieger der Tour Down Under 2006 und 2012 ideal zur Sprintentscheidung herangeführt. Dort erwies sich Gerrans schliesslich als der stärkste Mann des Feldes und schlug seinen schärfsten Widersacher Sagan hauchdünn.

Im Gesamtklassement behielt Bakelants das Maillot jaune. Er kam als 19. ins Ziel und verteidigte auch dank der Mithilfe seines Teams RadioShack das Leadertrikot, das er auf dem zweiten Teilstück eher überraschend erobert hatte. Somit konnte erstmals seit 2006, als Tom Boonen in Gelb gefahren war, wieder ein Belgier das Trikot des Führenden an der Tour de France verteidigen.

Das hügelige Teilstück von Ajaccio nach Calvi mit zwei Bergpreisen der dritten und jeweils einem Bergpreis der zweiten und vierten Kategorie hatte allgemein den Erwartungen entsprochen. Bereits auf dem ersten Kilometer waren fünf Fahrer ausgerissen, von denen die letzten zwei erst auf den Schlusskilometern gestellt werden konnten - natürlich nach der forschen Führungsarbeit der sprintstarken Teams.

100. Tour de France. 3. Etappe, Ajaccio - Calvi (145,5 km): 1. Simon Gerrans (Au) 3:41:24. 2. Peter Sagan (Slk). 3. José Joaquin Rojas (Sp). 4. Michal Kwiatkowski (Pol). 5. Philippe Gilbert (Be). 6. Juan Antonio Flecha (Sp). Ferner: 9. Julien Simon (Fr). 24. Steve Morabito (Sz). 53. Michael Schär (Sz). 85. Michael Albasini (Sz), alle gleiche Zeit. - Gesamtklassement: 1. Bakelants 12:21:27. 2. Simon 0:01 zurück. 3. Gerrans. 35. Albasini, gleiche Zeit. 82. Schär 4:07. 84. Morabito, gleiche Zeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch