Zum Hauptinhalt springen

Zwischen den Extremen

Wenn die Young Boys am Samstag bei Schlusslicht Luzern in die Rückrunde starten (17.45 Uhr, Swisspor-Arena), müssen sie vor allem einen Mann im Auge behalten: Marco Schneuwly.

Im Juni 2014 wechselte der Stürmer Marco Schneuwly nach Luzern und zeigte in der Vorrunde eine starke Darbietungen.
Im Juni 2014 wechselte der Stürmer Marco Schneuwly nach Luzern und zeigte in der Vorrunde eine starke Darbietungen.
Keystone
Stürmer Marco Schneuwly verliess die Berner Young Boys Anfang 2012.
Stürmer Marco Schneuwly verliess die Berner Young Boys Anfang 2012.
Keystone
Seither konnte Schneuwly nur noch selten jubeln: Der Wechsel nach Thun kam nicht unerwartet.
Seither konnte Schneuwly nur noch selten jubeln: Der Wechsel nach Thun kam nicht unerwartet.
Keystone
1 / 7

Mit den Prognosen ist es so eine Sache. Wenn jemand Marco Schneuwly im Frühling 2014 prophezeit hätte, er werde nach seinem Transfer von Thun zu Luzern weiter Tore am Laufmeter schiessen, aber auf dem Abstiegsplatz überwintern, hätte er wohl nur ungläubig den Kopf geschüttelt. Genau dies tut er nun heute auch: «Damit hat niemand rechnen können, aber manchmal kommt es im Fussball ganz anders, als man denkt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.