ABO+

Zwei Brüder verkörpern den neuen FC Biel

Vor zwei Jahren meldete der FC Biel Konkurs an. Nach zwei Aufstiegen in Folge ist der Cupgegner von YB zurück in der 1. Liga. Mit viel Bodenhaftung und einheimischen Akteuren wie den Brüdern Sheholli.

Labinot (links) und Kastriot Sheholli verkörpern den neuen bodenständigen FC Biel.

Labinot (links) und Kastriot Sheholli verkörpern den neuen bodenständigen FC Biel.

(Bild: Nicole Philipp)

Dominic Wuillemin

Als der FC Biel um Hilfe rief, liessen sich Labinot und Kastriot Sheholli nicht zweimal bitten. Es war der Sommer 2016, die Seeländer durchlebten die schwerste Phase ihrer Geschichte.

Der Traditionsclub hatte kurz zuvor in der Challenge League Konkurs angemeldet, nachdem ihm unter dem von der Europa League schwadronierenden Präsidenten Carlo Häfeli das Geld ausgegangen war.

Der FC Biel besass ein modernes Stadion, die Tissot-Arena, die im Industrie­gebiet im Bözingenfeld wie ein Mahnmal thront. Dafür, dass die Verantwortlichen nie mehr die Bodenhaftung verlieren sollten. Aber der Club hatte fast keine finanziellen Mittel. Und vor allem: keine Spieler.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt