Zum Hauptinhalt springen

Zum Einstand ein Feuerwerk

Effiziente Thuner fertigten im Duell der Kellerkinder den FC Zürich mit 5:1 ab. In bester Torlaune befand sich Stürmer Roman Buess, der in der ersten Halbzeit einen Hattrick realisierte.

Matchwinner: Obwohl der FC Zürich dank Armando Sadiku in Führung geht, ist es Thuns Roman Buess, der das Spiel für seine Farben dreht. Innert zwanzig Minunten gelingt ihm ein lupenreiner Hattrick.
Matchwinner: Obwohl der FC Zürich dank Armando Sadiku in Führung geht, ist es Thuns Roman Buess, der das Spiel für seine Farben dreht. Innert zwanzig Minunten gelingt ihm ein lupenreiner Hattrick.
Marcel Bieri, Keystone
Einstand nach Mass: In seinem ersten Spiel an der Seitenlinie des FC Thuns kann Jeff Saibene bereits drei Punkte feiern. Dank des glasklaren Sieges belegen die Berner Oberländer nun Platz 7 in der Tabelle.
Einstand nach Mass: In seinem ersten Spiel an der Seitenlinie des FC Thuns kann Jeff Saibene bereits drei Punkte feiern. Dank des glasklaren Sieges belegen die Berner Oberländer nun Platz 7 in der Tabelle.
Marcel Bieri, Keystone
Ratlos: Sami Hyypiä wartet noch immer auf seinen ersten Vollerfolg. Die Blamage in der Stockhorn Arena wird seinen Trainerstuhl wohl ins Wanken bringen.
Ratlos: Sami Hyypiä wartet noch immer auf seinen ersten Vollerfolg. Die Blamage in der Stockhorn Arena wird seinen Trainerstuhl wohl ins Wanken bringen.
Marcel Bieri, Keystone
1 / 3

Kein Fussballer wird gerne ausgewechselt, ausser es handelt sich dabei um eine Ehrerweisung. In der Stockhorn-Arena waren erst 65 Minuten gespielt, da wurde Roman Buess ersetzt. Die Mehrheit der 5621 Zuschauer erhob sich und gab dem Thun-Stürmer Standing Ovations.

Der 23-Jährige war der entscheidende Faktor im Vergleich zwischen dem FC Thun und dem FC Zürich. Mit drei Toren zwischen der 25. und 45.Minute schoss er die Thuner vom 0:1 zum 3:1. Von der Ersatzbank aus verfolgte Buess, wie Thun noch zwei Tore nachlegte und 5:1 gewann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.