Zum Hauptinhalt springen

Zufrieden im Niemandsland

Nachdem beide Teams in der Europa League hoch verloren hatten, trennten sich St.Gallen und Thun am Sonntag torlos. Der Thuner Trainer Urs Fischer zeigte sich mit dem Punktgewinn aber dennoch zufrieden.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, pflegt der Volksmund zu sagen, wenn etwas mit Mühe und in kleinen Schritten erreicht wird. In diesen Tagen und Wochen dürften sich die Thuner wie die kleinen Nagetiere vorkommen. Sie spielen zwar passabel und sind nur schwer zu schlagen, richtig vom Fleck kommen die Oberländer aber trotzdem nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.