Zum Hauptinhalt springen

Young Boys deklassieren Bellinzona

Die Young Boys sind eindrücklich zur Aufholjagd in der Super League gestartet. Gastgeber Bellinzona präsentierte sich beim 1:5 wie ein Abstiegskandidat.

Die einseitige Partie im Comunale von Bellinzona hätte bereits zur Pause für die klar überlegenen Gäste entschieden sein können. Doch die Berner machten es gnädig und beschränkten sich in der ersten Halbzeit trotz vieler Möglichkeiten auf einen einzigen Treffer. Henri Bienvenu hatte sich nach einem weiten Zuspiel von Goalie Marco Wölfli gegen den zögernden Alessandro Mangiarratti durchgesetzt und zum 1:0 eingeschossen (18.). Bereits zehn Minuten zuvor wäre dem Kameruner beinahe die Führung gelungen, sein Heber landete jedoch auf der Latte.

Andrea Conti liess die Tessiner nochmals hoffen, als er kurz vor der Pause einen Freistoss herrlich zum 1:1 in die rechte hohe Ecke zirkelte. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel jedoch war die Partie vorentschieden. Wieder war es Bienvenu, der nach herrlicher Vorarbeit von Senad Lulic freistehend einschiessen konnte. Lulic avancierte zusammen mit Bienvenu zum Matchwinner für die Berner, als er in der 58. Minute nach Vorarbeit von Mario Raimondi technisch perfekt auf 3:1 erhöhen und in der 81. Minute auch das 4:1 des eingewechselten Emmanuel Mayuka glänzend vorbereiten konnte.

Die in der Abwehr überforderten Tessiner kassierten in der Nachspielzeit gar noch einen fünften Gegentreffer. Diesmal war es Scott Sutter, der von der rechten Seite vor das Tor flankte, Jérôme Thiesson lenkte den Ball mit dem Kopf zum 1:5 ins eigene Netz.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch