Zum Hauptinhalt springen

YBs später Ärger in Zürich

71 Minuten lang sahen die Young Boys bei GC wie die sicheren Sieger aus. Dann brachen die Gelb-Schwarzen ein und mussten den Zürchern noch zwei Tore zugestehen.

Drei Mal hat YB in dieser Saison bereits gegen GC gewonnen.
Drei Mal hat YB in dieser Saison bereits gegen GC gewonnen.
Keystone
Gerndt musste in der zweiten Hälfte raus. Zuvor verbuchte er aber noch einen Assist.
Gerndt musste in der zweiten Hälfte raus. Zuvor verbuchte er aber noch einen Assist.
Keystone
Enttäuschung bei den Young Boys. Der späte Ausgleich hätte sich verhinder lassen.
Enttäuschung bei den Young Boys. Der späte Ausgleich hätte sich verhinder lassen.
Keystone
1 / 6

Der erste Gedanke? Typisch YB! Caio hatte soeben, in der zweiten Minute der Nachspielzeit, zum 2:2 für die Grasshoppers getroffen und so seinem Team einen Punktgewinn beschert, der lange nicht mehr möglich geschienen hatte. Der Jubel der Zürcher war gross, der Ärger der Berner ebenfalls.

Teils mit hängenden Köpfen, teils lamentierend verliessen sie kurz darauf den Rasen des Letzigrunds. «Ich rege mich enorm auf», sagte Leonardo Bertone wenige Augenblicke später. Captain Steve von Berger meinte: «Wir müssen uns an der eigenen Nase nehmen.» Und Trainer Uli Forte genügten an der Pressekonferenz zwei Worte dazu, das 2:2 zu umschreiben: «Sehr bitter.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.