YB-Noten: Starke Leistung

Kein Akteur der forschen, aggressiven Young Boys enttäuschte in Basel.

  • loading indicator
Fabian Ruch

Yvon Mvogo: Note 4,5 Erstaunlich wenig geprüft. Beim Gegentor machtlos, weil Breel Embolo perfekt schoss. Eine tolle Parade nach einem Kopfball Marc Jankos, spielte gut mit.

Florent Hadergjonaj; Note 5 Starker, couragierter Auftritt, gewann viele Zweikämpfe, eroberte Bälle, agierte druckvoll. Sprintete selbst in der Schlussphase noch bis an die gegnerische Grundlinie.

Milan Vilotic: Note 5 Gute Vorstellung, räumte ab, auch vorne gefährlich bei Standardsituationen. Konzentriert, diesmal ohne Aussetzer.

Grégory Wüthrich: Note 4 Wurde erneut, wie eine Woche zuvor in Vaduz, früh verwarnt. Der junge Innenverteidiger kämpfe beherzt, überzeugte immer mehr – und wurde des Feldes verwiesen, weil er gegen Basels Goalie Tomas Vaclik eine Spur zu aggressiv einstieg.

Loris Benito: Note 4,5 Auch er wusste mit Leidenschaft, Aggressivität und Überzeugung zu gefallen, war aber weniger auffällig als Hadergjonaj auf der anderen Seite. Nach dem Platzverweis gegen Wüthrich rückte er in die Innenverteidigung, wo er seinen Part sauber erledigte.

Renato Steffen: Note 4,5 Vor der Pause nicht überzeugend, leitete aber eine Chance gut ein. Nach dem Seitenwechsel stärker, traute sich nun mehr zu, wobei der überragende Basler Mohamed Elneny immer wieder auf Steffens Seite kam, um gegen den Tempodribbler auszuhelfen.

Denis Zakaria: Note 4,5 Hielt gut dagegen, aber strahlte nicht jene Dominanz aus, die den 18-Jährigen zuletzt zum Aufsteiger der Super League hatte werden lassen. Fiel mit einem rüden Foul gegen Embolo auf.

Leonardo Bertone: Note 5 Schonte sich in den intensiven Duellen um den Ball nicht, war ein Vorkämpfer, nach vorne aktiv. Bei seiner ausgezeichneten Chance in der Startphase zu wenig kaltblütig, als er Basels Verteidiger Michael Lang anschoss.

Jan Lecjaks: Note 4,5 Spielte im linken Mittelfeld, weil Alexander Gerndt verletzt fehlte. Gute Seitenverlagerungen, teilweise starke Flanken. Für die Position des Flügelspielers fehlt ihm aber die Sprintqualität.

Miralem Sulejmani: Note 5 Rückte vom Flügel ins offensive Zentrum. Sulejmani war engagiert, hatte gute Ideen, setzte die Mitspieler stark in Szene. Zudem mit tollen Freistössen und Eckbällen. Es war überraschend, wurde er von Trainer Adi Hütter als erster Spieler ausgewechselt.

Yuya Kubo: Note 4,5 Der Japaner agierte einige Meter weiter vorne als zuletzt, ersetzte Gerndt. Fleissig, stark im Ballbehaupten, gute Bewegungen. Seine riesige Kopfballchance aber hätte er verwerten müssen.

Raphaël Nuzzolo (77.Minute für Sulejmani), Haris Tabakovic (82.Minute für Kubo) und Samuel Afum (82.Minute für Lecjaks) waren für eine Note zu kurz im Einsatz.

6=herausragend; 5=gut; 4=solid; 3=ungenügend; 2=schlecht; 1=sehr schlecht.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt