Zum Hauptinhalt springen

YB-Noten: Hinten wacklig, vorne zackig

Die YB-Abwehr verdient sich beim 4:3 gegen St. Gallen keine Bestnoten. Vorne überzeugen die meisten.

Geburtstagskind Babic war der Mann der Anfangsphase. Er trifft nicht nur zur Führung, nein der 21-Jährige hat kurz darauf auch noch Pech und scheitert an der Unterkante der Latte.
Geburtstagskind Babic war der Mann der Anfangsphase. Er trifft nicht nur zur Führung, nein der 21-Jährige hat kurz darauf auch noch Pech und scheitert an der Unterkante der Latte.
Peter Klaunzer, Keystone
Das Spiel war ein stetiges Auf und Ab. Dies zeigte auch der 2:2-Pausenstand.
Das Spiel war ein stetiges Auf und Ab. Dies zeigte auch der 2:2-Pausenstand.
Peter Klaunzer, Keystone
Lugano versucht in der zweiten Hälfte nochmals alles, doch die Basler schaukeln die Führung locker nach hause und treffen kurz vor Ende noch zum 3:0.
Lugano versucht in der zweiten Hälfte nochmals alles, doch die Basler schaukeln die Führung locker nach hause und treffen kurz vor Ende noch zum 3:0.
Alesssandro Crinari, Keystone
1 / 9

David von Ballmoos: Note 4,5

Machtlos beim 0:1 und beim 1:2. Bewahrt seine Mannschaft mit einem starken Reflex bei Lustenbergers Klärungsaktion gegen Babic vor einem höheren Rückstand. Muss in der Pause mit Adduktorenbeschwerden raus – eine gravierende Verletzung ist es aber nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.