Zum Hauptinhalt springen

YB-Kantersieg ohne den neuen Captain

Die Young Boys ernennen Fabian Lustenberger zum neuen Captain. Und überzeugen am Uhrencup gegen Eintracht Frankfurt.

Dominic Wuillemin
Keine Gnade mit dem früheren Meistertrainer: Am Uhrencup gewinnen die Young Boys gegen die von Adi Hütter trainierte Eintracht Frankfurt gleich mit 5:1.<br><i>(Video: Martin Bürki)</i>

Guillaume Hoaraus Blick geht zum Himmel, dann schreitet er auf den Platz der Tissot-Arena in Biel. Um seinen Arm trägt der 35-jährige französische Sturmpatron die orange Captainbinde, die seit dem Rücktritt von Steve von Bergen herrenlos ist.

Es könnte ein Indiz sein in der Frage nach dem neuen Captain, der einzig verbliebenen von Relevanz bei den Young Boys, die eine Vorbereitung nach ihrem Geschmack erleben, mit einer Mannschaft, die seit über einer Woche steht. Aber Hoarau, der Grand Monsieur der Young Boys, beliebt im Team, verehrt vom Publikum, bleibt Vize-Captain. Das Amt teilt er sich mit Ersatztorhüter Marco Wölfli und Flügel Miralem Sulejmani.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen