Zum Hauptinhalt springen

YB-Goalie Marco Wölfli fällt monatelang aus

Bitterer Abend für YB: Im Derby gegen Thun riss sich Marco Wölfli die Achillessehne. Er fällt monatelang aus.

Bereits in der ersten Halbzeit verletzte sich der YB-Torhüter Marco Wölfli am Fuss (8. Dezember 2013).
Bereits in der ersten Halbzeit verletzte sich der YB-Torhüter Marco Wölfli am Fuss (8. Dezember 2013).
Keystone
Steht bei YB jetzt im Fokus: Der 19-jährige Torhüter Yvon Mvogo.
Steht bei YB jetzt im Fokus: Der 19-jährige Torhüter Yvon Mvogo.
Andreas Blatter
Berat Sadik (rechts) im Duell mit Steve Von Bergen.
Berat Sadik (rechts) im Duell mit Steve Von Bergen.
Keystone
1 / 11

Am Abend nach der 0:1-Niederlage in Thun wurde klar, dass sich Torhüter Marco Wölfli am linken Fuss die Achillessehne gerissen hat. Der 31-jährige Nationalgoalie zog sich die Verletzung bei einer Abwehraktion in der 37. Minute zu. Eingehende Untersuchungen in einem Berner Spital brachten die Gewissheit, dass Wölfli YB monatelang nicht zur Verfügung stehen wird. Anfang Woche muss er sich operieren lassen. Dies teilte YB am Sonntagabend in einem Communiqué mit.

Mvogo wurde eingewechselt

In Thun wurde Yvon Mvogo für Marco Wölfli eingewechselt. Der 19-jährige Mvogo wuchs im Kanton Freiburg auf und spielte zuerst für Marly und Fribourg, ehe er als 16-Jähriger zu YB wechselte. Der schweizerisch-kamerunische Doppelbürger hütet auch das Tor der Schweizer U-21-Nationalmannschaft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch