Zum Hauptinhalt springen

Dunkle Wolken am siebten YB-Himmel

Hinter YB liegt das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte. Aber nun droht der Abgang von Sportchef Christoph Spycher.

Ein Jubeljahr geht zu Ende: Dem wunderbaren YB-Kader traut man fast der halben Belegschaft einen Transfer in eine Topliga zu.
Ein Jubeljahr geht zu Ende: Dem wunderbaren YB-Kader traut man fast der halben Belegschaft einen Transfer in eine Topliga zu.
Keystone
Dürfte nächsten Sommer wechseln: Djibril Sow.
Dürfte nächsten Sommer wechseln: Djibril Sow.
Raphael Moser
Im Sommer gab es Interesse aus Deutschland: Nützt Christian Fassnacht seine zahlreichen Torchancen, wird ein Transfer eher früher als später zum Thema.
Im Sommer gab es Interesse aus Deutschland: Nützt Christian Fassnacht seine zahlreichen Torchancen, wird ein Transfer eher früher als später zum Thema.
freshfocus
Erst wenige Monate in Bern und schon reges Interesse aus dem Ausland: Sandro Lauper steht bei Villarreal auf der Wunschliste.
Erst wenige Monate in Bern und schon reges Interesse aus dem Ausland: Sandro Lauper steht bei Villarreal auf der Wunschliste.
freshfocus
Auch Jean-Pierre Nsamé möchte öfter spielen.
Auch Jean-Pierre Nsamé möchte öfter spielen.
Keystone
Nicht nur die YB-Spieler sind begehrt: Wenn der Erfolg weiter anhält dürfte auch Trainer Gerardo Seoane irgendwann nicht mehr zu halten sein.
Nicht nur die YB-Spieler sind begehrt: Wenn der Erfolg weiter anhält dürfte auch Trainer Gerardo Seoane irgendwann nicht mehr zu halten sein.
freshfocus
Gilt als Topkandidat für die Besetzung des Supermanagers beim Fussballverband (SFV): Sportchef Christoph Spycher.
Gilt als Topkandidat für die Besetzung des Supermanagers beim Fussballverband (SFV): Sportchef Christoph Spycher.
Christian Pfander
Diese Leader müssen in absehbarer Zeit ersetzt werden können: Guillaume Hoarau (hinten) und Steve von Bergen (vorne) ...
Diese Leader müssen in absehbarer Zeit ersetzt werden können: Guillaume Hoarau (hinten) und Steve von Bergen (vorne) ...
Raphael Moser
1 / 10

Im Frühling die Meisterpartywochen nach 32 Jahren ohne Titel. Im Sommer die Cham­pions-League-Qualifikation. Im Herbst der Marsch durch die Super League. Und im Winter der Sieg gegen Weltclub Juventus. YB blickt auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zurück und ist so prächtig aufgestellt wie noch nie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen