YB verpflichtet zwei Nachwuchshoffnungen

Fussball

Felix Mambimbi und Esteban Petignat haben bei YB einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

Felix Mambimbi (links) und Esteban Petignat wurden bis Juni 2022 verpflichtet.

Felix Mambimbi (links) und Esteban Petignat wurden bis Juni 2022 verpflichtet.

(Bild: twitter/@BSC_YB)

Der BSC Young Boys hat mit zwei jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs Verträge über drei Saisons abgeschlossen: Die Nachwuchs-Nationalspieler Felix Mambimbi und Esteban Petignat unterschrieben bis Juni 2022, wie der Club mitteilt. Beide figurieren seit Beginn der laufenden Saison im Kader der ersten Mannschaft.

Felix Mambimbi, geboren am 8. Januar 2001, machte seine ersten Schritte beim Quartierverein FC Schoenberg in Fribourg, ehe er via Team AFF im Jahr 2014 in die Nachwuchsabteilung der Young Boys wechselte. Mambimbi könne in der Offensive auf jeder Position eingesetzt werden, wie YB schreibt. Er gab im Februar dieses Jahres beim Heimspiel gegen Zürich (2:0) sein Debüt in der ersten Mannschaft und kam bisher zu vier Teileinsätzen in Pflichtspielen.

Esteban Petignat, geboren am 17. Mai 2000, spielte beim FC Estavayer-le-Lac und wechselte ebenfalls via Team AFF im Jahr 2015 zu YB. Petignat ist ein zentraler Mittelfeldspieler und wurde auch schon als Innenverteidiger eingesetzt. Beim Cupspiel in Carouge im August kam er zu seiner Pflichtspiel-Premiere in der ersten Mannschaft.

Wanja Greuel nimmt Einsitz in der europäischen Clubvereinigung

An der Generalversammlung der European Club Association (ECA) in Genf ist YB-Geschäftsführer Wanja Greuel in den 24-köpfigen Vorstand gewählt worden - als eines von 13 neuen Mitgliedern. Die ECA ist die Vereinigung der europäischen Fussballclubs, an der GV waren Vertreter von 169 Vereinen anwesend.

Wanja Greuel wurde in den Vorstand der ECA gewählt. Bild: twitter/@BSC_YB

Vorsitzender der ECA-Geschäftsleitung ist Andrea Agnelli (Juventus Turin). Im Zentrum der Aktivitäten der ECA steht derzeit die Diskussion über die künftigen Formate der europäischen Klubwettbewerbe. Wanja Greuel sagt, seine Wahl bedeute eine Anerkennung für das gestiegene Ansehen des BSC Young Boys in Europa.

pd/bey

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt