Zum Hauptinhalt springen

Immer noch viele Verletzte bei YB vor Phase 3

Und wieder sieben Partien in drei Wochen: YB will bis Mitte November die erfreuliche Entwicklung bestätigen. An der Verletztenfront sieht es nur leicht besser aus.

Dirigiert regelmässig neue Formationen: YB-Trainer Gerardo Seoane.
Dirigiert regelmässig neue Formationen: YB-Trainer Gerardo Seoane.
Claudio Thoma (Freshfocus)

Als die Länderspielpause begann, das war vor zehn Tagen, ging es bei YB um die hervorragende Mentalität der Mannschaft, die allen Widrigkeiten getrotzt und mit wertvollen Siegen Ausrufezeichen gesetzt hatte. Und es ging um die unheimliche Verletztenserie beim Meister.

Nun ist die Länderspielpause vorbei, am Samstag ist Xamax zu Gast, und es geht bei YB: um Mentalität und Verletzte. Gerardo Seoane sagt: «Natürlich war die Pause gut für uns, um einmal ein wenig durchzuschnaufen.» Andererseits: «Nun ist es unsere Aufgabe, diese tolle Mentalität wiederaufzubauen und so weiterzumachen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.