Zum Hauptinhalt springen

YB siegt glücklich gegen Sion

Die Berner gewinnen das Auswärtsspiel gegen den FC Sion mit 1:0 – dank einem verwerteten Foulpenalty von Christoph Spycher in der 83. Minute.

Das Spiel zwischen YB und Sion war von Kampf geprägt.
Das Spiel zwischen YB und Sion war von Kampf geprägt.
Keystone
Die prekären Verhältnisse auf dem eisigen Rasen machten ein gepflegtes Spiel kaum möglich.
Die prekären Verhältnisse auf dem eisigen Rasen machten ein gepflegtes Spiel kaum möglich.
Reuters
Spycher jubelt nach dem verwandelten Strafstoss.
Spycher jubelt nach dem verwandelten Strafstoss.
Reuters
1 / 6

Die beiden Mannschaften hatten sich auf dem schlechten Untergrund im Tourbillon lange Zeit einen müden Kick geliefert und sich im Mittelfeld aufgerieben. Das gefrorene Terrain liess keinen Fussball-Schmaus zu. Die Highlights waren rar. Hätte sich Rodrigo, der brasilianische Sechser von Sion, nicht kurz vor dem Abpfiff eine dümmliche Aktion geleistet, wäre es zu einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden gekommen.

Rodrigo hatte im eigenen Strafraum bei einem YB-Einwurf seine Arme am Körper von Matias Vitkieviez gehabt, was Schiedsrichter Stephan Klossner für ein penaltywürdiges Foul hielt. Den fälligen Strafstoss verwertete Spycher stilsicher.

Vanczaks verpasste Chance

Beinahe hätte Vilmos Vanczak für Sion noch ausgeglichen. Doch der ungarische Verteidiger, der plötzlich mutterseelenallein vor YB-Goalie Marco Wölfli auftauchte, traf den Ball nicht wie gewünscht mit dem rechten Fuss. Vanczak versteht es halt, seine Tore per Kopf zu erzielen.

Sion wartet seit vier Runden auf einen Sieg in der Meisterschaft. Zuletzt hatte es drei Remis gegeben. Die Young Boys dagegen stossen auf Rang 2 vor.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch