Zum Hauptinhalt springen

YB scheitert im Cup erneut früh

Es ist Ende Oktober – und YB ist auch aus dem Cup ausgeschieden. Bei der 1:3-Heimniederlage gegen ein diszipliniertes Zürich überzeugten die Young Boys nur wenige Minuten.

Der Anfang vom Ende: Zürichs Christian Schneuwly bringt den FCZ kurz vor Schluss mit 2:1 in Front.
Der Anfang vom Ende: Zürichs Christian Schneuwly bringt den FCZ kurz vor Schluss mit 2:1 in Front.
Keystone
Begrüssung vor dem Spiel: FCZ-Trainer Sami Hyypiae (rechts) und YB-Trainer Adi Hütter.
Begrüssung vor dem Spiel: FCZ-Trainer Sami Hyypiae (rechts) und YB-Trainer Adi Hütter.
Keystone
Enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff.
Enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff.
Keystone
1 / 11

Sieben Minuten immerhin beträgt die Nachspielzeit, weil es regelmässig längere Verletzungsunterbrüche gab. 1:3 liegen die Young Boys zurück, es ist ein brutales Resultat für sie, und im mit nur rund 10'000 Zuschauern besetzten Stade de Suisse glaubt kaum ein Berner noch an die spektakuläre Wende. YB ist erledigt, niedergeschlagen, die zwei späten Gegentore haben für einen Schockzustand gesorgt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.