YB-Noten: Sows starke Leistung

Beim 3:1 gegen GC überzeugen die Young Boys. Djibril Sow ist bester Berner.

  • loading indicator
Fabian Ruch

Marco Wölfli: Note 4
Wirkte sicher, erlebte den Grossteil der Veranstaltung jedoch als Zuschauer mit – weit entfernt vom Geschehen. Bei den wenigen (ungefährlichen) GC-Schüssen parat, beim Gegentor indes un­sicher, als er bei einem Eckball umherirrte.

Kevin Mbabu: Note 4,5
Nicht ganz so energisch wie oft in dieser Saison. Aber dennoch mit einigen starken Vorstössen, hielt in den Zweikämpfen dagegen.

Kasim Nuhu: Note 5
Wie die anderen YB-Verteidiger selten gefordert. Stets souverän, lief mehrmals fast schon majestätisch durchs Mittelfeld.

Steve von Bergen: Note 5
Hatte alles im Griff. Musste mit einer Kopfverletzung kurz nach der Pause ausgewechselt werden.

Loris Benito Note: 4,5
Sehr solide Leistung, fleissig und ballsicher. Die Flanken waren ­allerdings nicht immer exzellent. Zudem auch mit Pausen.

Miralem Sulejmani: Note 5
Seine überragende Technik liess der Serbe aufblitzen. Leitete mehrere Angriffe ein, ging oft ins Zentrum, um den Aussenverteidigern Platz zu machen.

Leonardo Bertone: Note 4
Mit einigen Ballverlusten, steigerte sich nach rund einer Stunde. Mit seiner Aggressivität ein passender Ersatz für den gesperrten Vorkämpfer Sékou Sanogo.

Djibril Sow: Note 5,5
Der mit Abstand beste Spieler. Ständig anspielbar, kreativ, leitete auch das 1:0 fantastisch ein. Und sein erstes Saisontor, ein Volleyschuss zum 3:1, war traumhaft.

Traumhaft: So traf Djibril Sow zum 3:1. Video: SRF

Christian Fassnacht: Note 5
Ebenfalls mit guten Aktionen, war griffig und schnell, holte den Handelfmeter zum 2:1 heraus.

Roger Assalé: Note 5
Herrlicher Flachschuss aus 18 Metern zum 1:0. Gewohnt wirblig, aber nicht immer mit der besten Idee, wenn er am Ball war. Blieb aber jederzeit unangenehm für die tapferen GC-Defensivkräfte. Ist mit nun 11 Toren Leader in der Super-League-Torschützenliste – vor Sulejmani und Nsame (je 10 Treffer).

Guillaume Hoarau: Note 5
Der Altmeister war in Lugano beim 4:2-Sieg geschont worden. Nun ersetzte er wieder Nsame, den Matchwinner in Lugano. Gewann viele Kopfballduelle, verwertete den Elfmeter zum 2:1 souverän. Hat nun in fünf Spielen im Jahr 2018 in der Liga 7 Tore ­erzielt. Das ist eine sensationelle Quote.

Gregory Wüthrich: Note 4,5
54. Minute für von Bergen. Fügte sich gut ein, wirkte stilsicher, obwohl der junge Innenverteidiger in den letzten Monaten selten eingesetzt worden war. Allerdings gelang GC nach vorne in der zweiten Halbzeit nicht viel.

Jean-Pierre Nsame: ohne Note
83. Minute für Hoarau.

Thorsten Schick: ohne Note
88. Minute für Fassnacht.

Noten: 6 = herausragend; 5 = gut; 4 = solid; 3 = ungenügend; 2 = schlecht; 1 = sehr schlecht.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt