YB macht weiteren Schritt in Richtung Titel

Die Young Boys bleiben auch im 12. Spiel in Serie ungeschlagen. Dank eines 1:0-Sieges gegen den FC Zürich festigen sie ihre Leaderposition.

  • loading indicator

YB musste kein brillantes Spiel zeigen, um in der elften Partie der Rückrunde den zehnten Sieg einzufahren. Gute Noten verdienen sich die Berner beim 1:0 gegen Zürich dennoch. Die Zürcher aber auch.

Der FC Zürich, bei dem Trainer Ludovic Magnin Stürmer Michael Frey nach dessen jüngster matter Leistung nicht ins Aufgebot nahm, zeigte sich im Vergleich zur 0:3-Niederlage im Nachtragsspiel in Basel deutlich verbessert. Dies gilt besonders für das Defensivspiel, in dem sich die Zürcher einschliesslich Goalie Yanick Brecher diesmal keine schweren Fehler mehr leisteten.

Marco Wölfli in beneidenswerter Form

Die Zürcher schafften es, die zügige Startoffensive der Berner - Guillaume Hoarau und Sékou Sanogo hatten zwei gute Chancen - nach etwa 25 Minuten verebben zu lassen und danach das Geschehen ausgeglichen zu gestalten. Kaum hatten sie das Spiel im Griff, hätten die Zürcher ihrerseits in Führung gehen können. Aber der in beneidenswerter Form spielende Goalie Marco Wölfli rettete nach einem schweren Stellungsfehler von Steve von Bergen gegen Adrian Winter und Roberto Rodriguez.

Video: Der einzige Treffer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt