Zum Hauptinhalt springen

YB verpflichtet Fabian Lustenberger

Fabian Lustenberger wechselt im Sommer ablösefrei von Hertha Berlin zu den Berner Young Boys. Der 30-Jährige hat für drei Saisons unterschrieben.

Fabian Lustenberger wechselt im Sommer zu den Berner Young Boys und kehrt damit in die Schweiz zurück.
Fabian Lustenberger wechselt im Sommer zu den Berner Young Boys und kehrt damit in die Schweiz zurück.
Thorsten Wagner/freshfocus
Der 30-Jährige kostet aufgrund seines auslaufenden Vertrages bei Hertha Berlin keine Ablöse.
Der 30-Jährige kostet aufgrund seines auslaufenden Vertrages bei Hertha Berlin keine Ablöse.
Getty Images
Im Gegensatz zu einigen seiner Teamkameraden in der U21 (man beachte etwa Blerim Dzemaili oder Yann Sommer) konnte «Lusti» in der A-Nati nie richtig Fuss fassen.
Im Gegensatz zu einigen seiner Teamkameraden in der U21 (man beachte etwa Blerim Dzemaili oder Yann Sommer) konnte «Lusti» in der A-Nati nie richtig Fuss fassen.
Steffen Schmidt/Keystone
1 / 7

Als Fabian Lustenberger 2007 vom FC Luzern zu Hertha Berlin wechselte, hiess sein Trainer Lucien Favre, sein Mitspieler Steve von Bergen. Favre ist heute eine hoch geschätzte Grösse, die erfolgreich in Mönchengladbach und Nizza arbeitete und nun mit Dortmund die Tabelle anführt, von Bergen ein hoch geschätzter Abwehrchef, der nach den Stationen Cesena und Palermo YB 2018 als Captain zum Titel führte. Nur Lustenberger, in Fan-Kreisen liebevoll «Lusti» genannt, blieb und blieb, überdauerte x Trainer und zwei Abstiege. Längst ist er der dienstälteste Hertha-Spieler.

Doch nichts hält für die Ewigkeit: Am Montag gaben die Young Boys bekannt, dass sie den 30-Jährigen, der für die Berliner 294 Pflichtspiele absolvierte, im Sommer ablösefrei übernehmen werden. Der Innerschweizer hat in Bern einen Vertrag bis Sommer 2022 unterschrieben – mit Option auf eine weitere Saison.

Das Projekt mit jungen talentierten Spielern und Routiniers finde er sehr spannend, lässt sich der 3-fache Nationalspieler in der Medienmitteilung zitieren. «Für mich hat sich jetzt eine Chance geboten, die ich nutzen musste. Meine Familie lebt schon seit längerem in der Schweiz.»

YB-Sportchef Christoph Spycher sagt, mit seiner Mentalität und seinem Charakter passe Lustenberger perfekt zu YB. «Er wird bei uns ein Führungsspieler sein, der die Mitspieler dank seiner grossen Erfahrung und seiner positiven Art mitreissen kann.»

Gibt es ein Wiedersehen?

Lustenberger, der in dieser Saison 16 Bundesligapartien absolviert hat, kann sowohl in der Abwehrzentrale wie im Mittelfeld eingesetzt werden. Bei Hertha spielt er seit längerem meist als Innenverteidiger.

Insofern könnte der Transfer ein Vorgriff auf den sich anbahnenden Abschied von Bergens ein. Derzeit ist offen, ob der im Sommer auslaufende Vertrag des 35-jährigen Neuenburgers, der gerne eine weitere Saison bleiben würde, verlängert wird. Falls ja: Werden von Bergen und Lustenberger noch einmal zu Teamkollegen – wie 2007.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch