Zum Hauptinhalt springen

YB hat ein zu grosses Kader

Das breit besetzte Kader der Young Boys sorgt für prominente Tribünengäste.

Der Anfang vom Ende: Zürichs Christian Schneuwly bringt den FCZ kurz vor Schluss mit 2:1 in Front.
Der Anfang vom Ende: Zürichs Christian Schneuwly bringt den FCZ kurz vor Schluss mit 2:1 in Front.
Keystone
Begrüssung vor dem Spiel: FCZ-Trainer Sami Hyypiae (rechts) und YB-Trainer Adi Hütter.
Begrüssung vor dem Spiel: FCZ-Trainer Sami Hyypiae (rechts) und YB-Trainer Adi Hütter.
Keystone
Enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff.
Enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff.
Keystone
1 / 11

Trotz der Absenzen der verletzten Leistungsträger Steve von Bergen und Guillaume Hoarau schafften es Scott Sutter, Alexander Gonzalez und Samuel Afum am Donnerstag im Cupachtelfinal gegen den FCZ nicht einmal auf die Ersatzbank.

Der Konkurrenzkampf im Team spielt sich auf für Super-League-Verhältnisse hohem Niveau ab – und weil YB keine europäische Gruppenphase erreichte, kommen mehrere Akteure kaum zum Einsatz. In der Winterpause wird das Kader laut Sportchef Fredy Bickel verkleinert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.