Zum Hauptinhalt springen

YB gewinnt, Obexer gefällt

Erst in der Schlussphase erzielt das überlegene YB gegen einen harmlosen FC St. Gallen die Tore auf dem Weg zum 3:1-Heimsieg. Alexander Gerndt trifft zweimal, und der erst 18-jährige Linus Obexer überzeugt als Linksverteidiger.

Sekou Sanogo und Yoric Ravet freuen sich über das 2:0.
Sekou Sanogo und Yoric Ravet freuen sich über das 2:0.
Andreas Blatter
Sanogo erzielt das 2:0 in der 77. Spielminute.
Sanogo erzielt das 2:0 in der 77. Spielminute.
Andreas Blatter
Für den FC St. Gallen, im Bild Marti Angha und Mario Mutsch, war es ein Abend zum Vergessen
Für den FC St. Gallen, im Bild Marti Angha und Mario Mutsch, war es ein Abend zum Vergessen
Keystone
1 / 13

Und dann gibt es im spärlich gefüllten Stade de Suisse Sonderapplaus. Rund eine Viertelstunde vor Spielende wird Linus Obexer im YB-Heimspiel gegen St. Gallen ausgewechselt, der jüngste Young Boy hat ein sehr anständiges Pflichtspieldebüt für seinen Verein hingelegt.

Der 18-Jährige überzeugte als forscher, flinker Linksverteidiger und bewies, dass die Young Boys auch auf dieser Position gerüstet sind für die Zukunft. «Heute ging für mich ein Traum in Erfüllung», sagt Obexer, der bereits am Mittwoch über seinen Einsatz informiert worden war. «Ich war natürlich ein wenig nervös, aber die Mitspieler halfen mir sehr.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.