Zum Hauptinhalt springen

YB als Sehnsuchtstiller

YB verspürt nach dem erfolgreichen Saisonstart reichlich Glückseligkeit. Der inspirierte, leidenschaftliche Auftritt gegen Sion (2:0) lässt viele Anhänger bereits wieder von besseren Zeiten träumen.

Berns Trainer Uli Forte, links, gratuliert Christoph Spycher.
Berns Trainer Uli Forte, links, gratuliert Christoph Spycher.
Keystone
Berns Scott Sutter, rechts, und Goalie Marco Woelfli feiern.
Berns Scott Sutter, rechts, und Goalie Marco Woelfli feiern.
Keystone
YB-Trainer Uli Forte ist bereit für die erste Partie.
YB-Trainer Uli Forte ist bereit für die erste Partie.
Keystone
1 / 19

Der Samstagabend eignet sich vorzüglich dafür, die YB-Seele zu erklären. Der Hunger nach Glückseligkeit ist nach komplizierten Jahren gross. Also feiern die Anhänger den 2:0-Erfolg gegen Sion ausgelassen mit den Akteuren. Und noch einige Stunden nach Spielende stehen Hunderte auf dem Vorplatz des Stade de Suisse, erfreuen sich des lauen, netten Sommerabends – und schwärmen vom «neuen YB».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.