Zum Hauptinhalt springen

«Wir spielen seit Wochen schönen Dreck»

Die Bayern wurden schon zu Europas bester Mannschaft hochstilisiert. Doch nach der 0:2-Pleite gegen Arsenal macht sich bei den Spielern Ratlosigkeit und bei den Chefs Zorn breit.

Bayerns Präsident Uli Hoeness (r.) und CEO Karl-Heinz Rummenigge haben nach der 0:2-Blamage gegen Arsenal viel zu diskutieren.
Bayerns Präsident Uli Hoeness (r.) und CEO Karl-Heinz Rummenigge haben nach der 0:2-Blamage gegen Arsenal viel zu diskutieren.
Keystone
Die Leistung der Mannschaft hat dem Führungsduo gar nicht gefallen.
Die Leistung der Mannschaft hat dem Führungsduo gar nicht gefallen.
Keystone
Bayerns Holländer Arjen Robben lässt sich von Arsenals Kieran Gibbs (r.) den Schneid abkaufen. «Wir waren viel zu wenig aggressiv», gab dieser nach dem Spiel unumwunden zu.
Bayerns Holländer Arjen Robben lässt sich von Arsenals Kieran Gibbs (r.) den Schneid abkaufen. «Wir waren viel zu wenig aggressiv», gab dieser nach dem Spiel unumwunden zu.
Keystone
1 / 10

Die Bayern liegen in der Meisterschaft mit 20 Punkten Vorsprung auf Meister Dortmund souverän an der Tabellenspitze und stehen auch in den Pokal-Halbfinals gegen Wolfsburg. Und am Mittwoch qualifizierte sich der deutsche Rekordmeister in der Champions League für die Viertelfinals. Eigentlich müsste in München eitel Sonnenschein herrschen. Aber weit gefehlt!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.