Zum Hauptinhalt springen

Alexander Gerndts Direktabnahme

Das letzte Tor war gleichzeitig das Schönste: Der herrliche Volleyschuss von YB-Stürmer Alexander Gerndt wurde zum Tor der 24. Runde der Super League gewählt.

Moment des Glücks: Alexander Gerndt trifft zum Siegtreffer für YB.
Moment des Glücks: Alexander Gerndt trifft zum Siegtreffer für YB.
Keystone

Praktisch alle hatten sich im Stade de Suisse schon mit einem Unentschieden abgefunden, als Alexander Gerndt ein Müsterchen seines Könnens abgab. Der Schwede, der den Bernern zwischen 2014 und 2015 verletzt rund ein Jahr gefehlt hatte, setzte eine Flanke Hadergionajs mit dem Innenrist unerreichbar zum 3:2 in die hohe Ecke. Damit riss er die Berner Fans zu Begeisterungsstürmen hin und provozierte gleichzeitig noch grösseren Ärger bei Sittens Präsident Christian Constantin. Für knapp 50 Prozent der Wählenden war es das Tor der Runde.

Videos: Zattoo/SRF2

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch